Systemstabilitätstest

Mit dem Systemstabilitätstest kann man die wesentlichen PC-Komponenten (CPU, Caches, Speicher, Festplatten) testen, entweder einzeln oder alle gleichzeitig und Komponenten können während dem laufenden Test ein- und ausgeschaltet werden.

Während des Tests läuft nebenbei auch das Logging, alle Testzeiten werden dort registriert. Mit den Graphen kann man die CPU-Auslastung und die Temperaturen verschiedener Hardwarekomponenten kontrollieren.

Man kann hier verschiedene Parameter auswählen, deren Ergebnisse in den verschiedenen Tabs angezeigt werden. Dazu gehören die Temperaturen, die Lüfter, Spannungen und Stromversorgung. Im Statistik-Tab wird ein Übersicht mit den Minimum/Maximum- und den Durchschnittswerten angezeigt. Zusätzlich wird auch der Batteriestatus (wenn vorhanden) angezeigt, genauso wie das Datum und die Zeit, wann der Test gestartet wurde und wieviel Zeit seither vergangen ist.

Der Stresstest kann mit den Buttons „Start“ und „Stop“ am unteren Ende des Fensters gestartet oder gestoppt werden. Der „Clear“-Button löscht alle Graphen und der „Save“-Button wird dazu verwendet, Screenshots zu erstellen und diese abzuspeichern. Ebenfalls lässt sich das CPUID-Panel von hier starten und das Einstellungen-Menü öffnen.