Der Änderungsmanager

Der Änderungsmanager kann die Arbeit des Systemadministrators unglaublich vereinfachen, weil damit jede Änderung auf einem einzelnen Computer oder sämtlichen Computern im ganzen Netzwerk angezeigt werden kann. Die Basis dafür sind die CSV Berichtsdateien oder die SQL Datenbank mit AIDA64 Berichten. Mit nur einigen Klicks lassen sich so Vergleichsanalysen erstellen.

Alles, was dafür notwendig ist, sind mindestens zwei oder mehrere Berichte im Änderungsmanager zu laden. Die Änderungen können in sieben verschiedenen Tabs (Computer, Benutzer, Datum, Datum/Zeit, Ereignis, Komponenten, Komplette Liste) aufgeschlüsselt angezeigt werden. Mit dem Klicken des „Start“ – Knopfes werden sämtliche Berichte aus der Datenbank geladen. Es wird die Datenbank verwendet, die unter „Einstellungen“ angegeben wurde.

Im „Allgemein“ – Tab kann man auswählen, ob die Berichte aus der Datenbank oder aus einem Ordner mit CSV-Dateien verwendet werden sollen. Wenn eine Netzwerk-Prüfung durchgeführt wird, empfiehlt es sich, die Berichte im CSV-Format zu speichern, weil diese bei Bedarf auch zu einem späteren Zeitpunkt in die Datenbank importiert werden können.

Mit dem Berichtskonverter können erstellte XML-Berichte in CSV-Berichte konvertiert werden.

Das „Filter“-Tab dient dazu, den Zeitraum zu wählen, für den die Änderungen angezeigt werden sollen. Es lassen sich alle Änderungen anzeigen, nur die Änderungen der letzten Tage oder ein exakter Zeitraum bestimmen, für den die Änderungen angezeigt werden.

So können Änderungen einfacher identifiziert werden, zum Beispiel, um Änderungen auf wöchentlicher Basis zu überwachen, denn es ist nicht unbedingt praktisch, alle Änderungen von Beginn an zu sehen.

Im Tab „Komponenten“ kann man die Berichte nach weiteren Kriterien filtern. So ist es möglich, aus den Berichten, die meist umfangreicher sind als man sie benötigt, einzelne Komponenten auszuwählen. Wenn man nur an Änderungen an der Hardware interessiert ist, ist es sehr praktisch, nur die HW-Komponenten auszuwählen.

Über das „Ausnahmen“-Tab lassen sich einzelne Computer oder Benutzer ausschließen. Diese kann man einfach hinzufügen, ändern oder auch wieder entfernen.

Alle Änderungen des aktiven Tabs können rasch in einen eigenen Bericht im Format TXT, HTML, MHTML, XML oder CSV verpackt werden.