Alles, was Sie über Ihren PC wissen möchten

Für PC-Vielnutzer ist AIDA64 ein Systeminformations-Tool; die Business-Version dieses Tools kann eine detaillierte Hardware- und Software-Inventur des Firmennetzwerks erstellen und zugleich das Management der PC-Flotte mit ferngesteuerten Dienstleistung übernehmen.

Mehr als 1,2 Millionen Benutzer können sich nicht irren.

Testen Sie das Programm kostenlos!

Die Software ist klein und muss nicht installiert werden.

Hardware-Diagnose, Stabilitätstest

Die Hardwareerkennungsengine von AIDA64 beinhaltet die Ergebnisse von über 15 Jahre Forschung und Entwicklung. Als solche ist die Software in der Lage, PC-Hardware mit beispielloser Genauigkeit zu identifizieren, egal ob es um Mainboards, CPUs, GPUs, Speichermodule, Erweiterungskarten oder Speichergeräte geht. Die zugrunde liegende Gerätedatenbank enthält über 170 000 Einträge.

CPUID

Das AIDA64 CPUID Panel bietet detaillierte Informationen über die installierten Prozessoren, einschließlich der unterstützten Befehlssatzerweiterungen, Cache Größen, Fertigungstechnik und es zeigt Spannungen und Taktraten in Echtzeit an.

Systemstabilitätstest

Der Systemstabilitätstest von AIDA64 kann sich nicht nur zu Hause, sondern auch in einem Unternehmen als nützlich erweisen, wenn man versucht Hardwareteile zu identifizieren, die für die Instabilität und unerwartete Abstürze verantwortlich sind. Das Tool kann ebenso für die Prüfung der Stabilität von übertackten Heim-PCs und Bürocomputern, die sich häufig aufhängen, eingesetzt werden.

Man kann den Prozessor – bzw. auch mehrere Prozessoren gleichzeitig -, das Speicher-Subsystem, die Festplatten und GPUs voll auslasten. Während des Tests können die Temperatur- und die Spannungsmessungen sowie die Lüfterdrehzahlen und der Stromverbrauch in einer Grafik in Echtzeit überwacht werden.

Eine der Besonderheiten des AIDA64 Systemstabilitätstests ist, dass dieser alle Ausführungseinheiten, Prozessorkerne und Prozessoren unter Last setzt, sodass der Prozessor und die Speicher-Subsysteme einer größeren Wärmebelastung ausgesetzt werden, als bei realen Anwendungen bzw. beim Testprogramm, unabhängig davon, wie rechenintensiv diese sind.

Wenn Sie die Stabilität des PCs im Gesamten testen möchten, dann lohnt es sich, alle auswählbaren Komponenten gleichzeitig für einige Stunden zu belasten. Wenn Sie keine Fehlermeldungen über Systemneustarts oder Abstürze bekommen, dann ist der Computer stabil.

Wenn Sie überprüfen möchten, ob der PC oder einige seiner Komponenten dazu neigen, zu überhitzen, ist es ausreichend, einfach das Kontrollkästchen „Stress FPU“ zu markieren, wodurch die Fließkomma-Ausführungseinheit des Prozessors belastet wird und dadurch der Prozessor unter extreme Last gesetzt wird.

Das Modul kann ebenso verwendet werden, um bei der Festplatte, SSDs und auch bei den OpenCL GPGPU-´Grafikkarten einen Stresstest durchzuführen. Beim OpenCL Stresstest können alle in der Konfiguration installierten GPUs voll ausgelastet werden, einschließlich integrierter Lösungen.

Monitor-Diagnose

Zum AIDA64 gehört auch ein Monitor-Diagnose-Tool, mithilfe dessen Sie die richtigen LCD und CRT Display-Einstellungen finden, Geräte kalibrieren und mögliche Hardwareprobleme entdecken können. Mit 45 verschiedenen Testbildschirmen testet es die Anzeigen und zeigt alle Konfigurationsprobleme oder mögliche Fehlfunktionen auf.


Diese Funktion wird von folgenden Versionen unterstützt: